Civilization, deutsch Version

Civilization und die Eigenheiten des deutschen Spielemarktes

Anlässlich unserer nächsten Civilizationrunde, die morgen stattfinden wird, habe ich ein wenig nach den Anfängen der Serie geforscht. „Civilization“, wird jetzt mancher sagen, „ist doch das Computerspiel von Sid Meier“. Stimmt, mittlerweile schon in der fünften Runde angelangt und wahrscheinlich eines der erfolgreichsten Franchises im Genre der Strategiespiele (Total War mag mittlerweile noch erfolgreicher sein), ist Sid Meier’s Civilization den meisten Computerspielern bekannt. Weniger bekannt ist allerdings, dass sich auch Sid Meier inspieren ließ von einem Brettspiel gleichen Namens. Dieses Brettspiel wurde 1980 für den britischen Markt von Hartland Trefoil Ltd. veröffentlicht. Sid Meiers Firma Microprose erwarb Hartland Trefoil 1998, vermutlich um sich die Rechte an der Marke Civilization zu sichern.

Civilization, deutsch Version
Deutsche Version des Brettspiels Civilization von Welt der Spiele (Quelle: Ingo Scholz)

Auch von Civilization, dem Computerspiel, wurden zwei Brettspielvarianten veröffentlicht. Allerdings geht es hier um das original Civilization von 1980. Nun dachte ich eigentlich, ich hätte eben jenes in meinem Besitz, nur eben die deutsche Variante davon. Doch weit gefehlt: die deutsche Version wurde 1988 als überarbeitete Variante veröffentlicht, laut Wikipedia „stark kürzt und vereinfacht“, und die Karte liebloser gestaltet als das Original. Wieso das nun wieder, frage ich mich. Vermutlich war man der Meinung, das Spiel müsste an den deutschen Markt angepasst werden, und hier würden einfach nicht so komplizierte Spiele gespielt. Nun ja, ich spiele das Spiel trotzdem sehr gerne und freue mich sehr auf unsere morgige Partie. Trotzdem würde ich jetzt doch gerne wissen, wie sich das Original im Vergleich spielt, ich spiele nämlich tatsächlich sehr gerne komplexe Spiele. Sieht so aus als müsste ich nun eine Ausgabe davon organisieren, um in Zukunft darüber berichten zu können.

Schreibe einen Kommentar